Um was geht es?

"Neues aus Brezelingen" ist ein Satireblog, welches ursprünglich nur über Neuigkeiten berichtete, die direkt oder indirekt mit der Ortschaft Brezelingen zu tun hatten. Aufgrund der Weltgeschehnisse, vor denen der Erzähler seine Augen nicht verschließen kann, und auch nicht darf, wird auf diesem Blog inzwischen über alle möglichen Themen aus der ganzen Welt, und des halben Universums geschrieben. 

Aus den Anfängen des Blogs und zu dem Dorf Brezelingen:


Brezelingen war bis vor kurzem noch ein typisch schwäbisches Dorf - besitzt aber durch den großen Erfolg dieses Satireblogs, endlich auch die Infrastruktur einer Großstadt. Da muss sich Stuttgart bald sehr warm anziehen. Das Stadt-Dorf Brezelingen liegt irgendwo im Landkreis Sigmaringen oder im Zollernalbkreis. So genau muss der Leser es ja auch nicht wissen, da Brezelingen noch rein fiktiv ist. Das Leben dort spiegelt vieles wieder, was in Hunderten von schwäbischen und unschwäbischen, menschlichen Ansiedlungen auch so passieren könnte. Auch wenn Brezelingen weiterhin rein fiktiv ist, falls Sie es suchen wollen: Es liegt auf einer Höhe zwischen 620 und 750 Metern über dem Meeresspiegel - sagen wir mal, gemessen an der Nordsee bei Ebbe. Bei schönem Wetter kann man mit geöffneten Augen sogar die Alpen sehen.


Die Zeit ist auch in Brezelingen nicht stehen geblieben, aber trotzdem macht sie dort gerne mal eine Pause, und beobachtet das Leben der illustren und originellen Landbevölkerung. Im Großen und Ganzen ist in Brezelingen die Welt noch in Ordnung. Natürlich wird dort auch gestorben, das gehört zu einer funktionierenden Gemeinde ja auch dazu, es wird aber auch dafür gesorgt, dass der Nachwuchs nicht ausgeht. Auch wenn das Durchschnittsalter der Dorfjugend irgendwann einmal bei 40 Jahren liegen wird - wenn nicht bald etwas passiert. Ansonsten war die Infrastruktur im Ortskern bis vor kurzem noch so erhalten, wie es früher einmal war. Es gibt einen Arzt, eine Metzgerei, einen Bäcker, einen Schuster, einen Friseur, eine Bahnhaltestelle im Tal, usw. - sogar eine Telefonzelle gibt es noch. Im Grunde müsste man dieses herrliche Dorf nicht verlassen, außer eben um zu arbeiten. Am Beispiel von Erwin und Erna, einem Ehepaar, das schon lange zusammenlebt, und sich bis vor kurzem noch im mittleren Alter befand, wird hier alltägliches aus deren Dorfleben erzählt. 


Die oben erwähnten infrastrukturellen Änderungen, die durch den Erfolg dieses Blogs geschaffen wurden, beziehen sich auf den Ortstrand von Brezelingen, wo zurzeit das moderne Brezelingen ensteht.
Ach sei's drum, bevor ich mich um Kopf und Kragen schreibe, schreibe ich einfach Tacheles: Der Autor dieses Blogs braucht mehr fiktiven Freiraum, um kreativer arbeiten zu können, und hat deshalb Brezelingen einfach erweitert. So kann er sowohl aus der großen Stadt, wie auch aus dem Dorfleben berichten. Punkt! - So sieht es nämlich aus!!!

Ähnlichkeiten mit Namen oder Geschehnissen sind nicht beabsichtigt. Diese Dinge die in Brezelingen passieren, die passieren eben. Und wenn nicht hier, dann bestimmt irgendwo anders in ähnlicher oder sogar gleicher Form.
Da Brezelingen zwar vieles hat, aber keine eigene Zeitung, sieht sich der Erzähler (wer das wohl ist? - Ich natürlich!) in der Pflicht, alles was hier passiert, zu notieren, und der Öffentlichkeit per Internet mitzuteilen. Die einzelnen Charakteren werden jeweils in den Geschichten und Erzählungen vorgestellt. Sie sind aber auch unter dem Link bzw. dem Button Die einzelnen Charakteren nachzulesen.