Mit 80 durch die 30er Zone

Tübingen (brez) - Beim heutigen Blitz-Marathon ist der Tübinger Polizei ein ganz besonderer Fang ins Netz gegangen. Ein 80jähriger Mann hat sich unbefugt durch die 30er-Zone der Stadt bewegt - eine Zone, die eigentlich nur für Studenten bis 30 Jahre freigegeben ist. Zudem war sein Rollator frisiert und in keinster Weise verkehrssicher. 

"Das Gerät hatte weder Licht noch Hupe und die Reifen hatten auch kein Profil mehr - zudem trug der Fahrzeugschieber keinen Helm", erzählt Polizeihauptmeister Zipferle. Der geblitzte Senior, der Langzeit-Student an der Uni-Tübingen ist, hat nun die Schnauze voll. 
"Ich glaube, jetzt ist es Zeit, mit dem Studieren aufzuhören. Ich bin jetzt einfach in einem anderen Alter als noch vor 50 Jahren. Auf den Studenten-Partys werde ich seit 40 Jahren auch nicht mehr gerne gesehen", jammert der reife Student. Jetzt spielt er mit dem Gedanken, eine Ausbildung zum Altenpfleger zu beginnen. Die Polizei begrüßt den vernünftigen Sinneswandel des gesetzten Studenten und beließ es deshalb bei einer mündlichen Verwarnung.