Bezahlung per Gedankenübertragung ab Januar 2017 in vielen Geschäften möglich

So einfach soll das Bezahlen per
Gedankenübertragung ab 2017
werden.
Frankfurt (brez) - Bezahlen per Gedankenübertragung, davon haben bisher nur Fantasten geträumt. Aber die moderne Technik macht es nun tatsächlich möglich. Bereits ab Januar 2017 können registrierte Bankkunden verschiedener deutscher Banken auf diese Art und Weise bezahlen. Teilnehmende Geschäfte, Supermarktketten, Tankststellen, Restaurants und sogar Bordelle gibt es bereits flächendeckend in ganz Deutschland. Das ganze funktioniert ganz einfach: An der Kasse wird dem Kunden nur der geforderte Betrag gezeigt und in Bruchteilen von Sekunden bezahlt der Kunde nur mithilfe seiner Gedanken. Gibt es Möglichkeiten eines Betruges fragen wir Entwickler und Projektleiter dieses Bezahlsystems Dr. Dinero? 
"Nein, jedes Gehirn ist individuell, so wie unsere Fingerabdrücke. Und so funktioniert das auch mit unseren Gehirnwellen. Sie besitzen alle eine einzigartige Frequenz mit einem ganz individuellen Schwankungsmuster - absolut sicher!", versichert Dr. Dinero, der nebenberuflich noch als Hypnotiseur arbeitet. 
Doch die Zeit wird zeigen, ob dieses neuartige Bezahlsystem tatsächlich sicher ist. Sie selbst können diesen Artikel hier übrigens mit einem Lächeln bezahlen oder mithilfe Ihrer Gedanken. Wenn Sie mit einem Lächeln bezahlen wollen, dann ist dieser Artikel kostenlos. Sollten Sie aber genervt seine und deshalb lieber per Gedanken bezahlen wollen, dann wählen Sie bitte einen vernünftigen Betrag - Danke!